Behandlung von Kindern

Wir haben ein besonderes Behandlungskonzept für Kinder.

Der erste Zahnarztbesuch für Ihr Kind sollte so früh wie möglich stattfinden. Am besten ist ein Besuch mit ungefähr zwei Jahren, ab dieser Zeit sind alle Milchzähne durchgebrochen. Beim ersten Besuch sollten wir und Ihr Kind uns erst einmal kennenlernen. Wir erklären kindgerecht und spielerisch, was unsere Geräte können und wie sie funktionieren.

Die kleinen Zähnchen haben oft noch keine Karies, so dass wir nur schauen und reden. Dann weiß Ihr Kind, es tut beim Zahnarzt gar nicht weh und hat bei späteren Behandlungen keine Angst. Sie sollte Beschreibungen vom Zahnarzt vermeiden, welche Ihrem Kind Angst machen könnten!

Spielerisch lernen wir in Prophylaxesitzungen den Kindern das richtige Zähneputzen. Bei älteren Kindern sind die Fissurenversiegelung und Fluoride bedeutende Bestandteile unserer Prophylaxe. Regelmäßige Kontrollen und Putzübungen geben dem Kind Sicherheit vor Karies. Kommt es dennoch zu Karies, wird diese am Milchzahn entfernt und der Milchzahn mit einer Füllung versorgt. Wir verwenden bei Kindern Füllmaterialien wie Glasionomerzement, oder Komposite. Auch farbige Füllungen sind möglich. Amalgam lehnen wir als Füllungsmaterial, wegen des Quecksilbergehaltes, bei Kindern ab.

Milchzahnendodontie ist auch ein wichtiger Bestandteil der Milchzahnbehandlung. Mit moderner Therapie wird nur der Milchzahnnerv entfernt. Der Milchzahn kann so noch lange erhalten werden. Ist ein Milchzahn stark zerstört, kann er durch eine Kinderkrone erhalten werden. Die Wiederherstellung des Milchzahnes ist wichtig für den Erhalt der Kaufunktion und die Platzbereitstellung der wachsenden verbleibenden Zähne. Verliert ein Kind Milchzähne, müssen die Zähne ersetzt werden, um den Platz für die bleibenden Zähne zu erhalten. Dies geschieht mit kleinen Brücken oder Prothesen. Im Anschluss an die erfolgreiche Behandlung werden unsere Kleinsten mit einer Überraschung aus unserer Wunderkiste belohnt.

Haben Sie noch Fragen zur Behandlung Ihrer Kleinen? Fragen Sie uns, wir helfen Ihnen weiter.


« zurück zur Übersicht